seil1l.gif

zwidelft.gif

seil2l.gif Kap. 21 - PWALK5 zwidelft.gif

M/S "Pasewalk", Typ Neptun - Y5LV -

05.03.1986 - 28.06.1986

Kapt. Müller

Es folgten Urlaub, Abgeltung freier Tage und etwas krank machen. So verging die Zeit, und am 6. März war wieder Aufsteigen auf M/S "Pasewalk". Unser Schiff war fast seeklar, wir hatten für diese Reise einen neuen Reiseleiter, Kapitän Müller.

Gleich am Aufsteigetag war auch Auslaufen, 16.15 Uhr begann unsere Reise. Es sollte wieder nach Fernost, nach Japan gehen. Unser erster Hafen war Hamburg, 15.00 Uhr Einlaufen und nach knapp sechs Stunden war schon wieder Auslaufen. Wir steuerten Bremerhaven an. Auf der Überfahrt von Hamburg nach Bremerhaven machten wir uns aus, wer wann an Land geht, aber es kam alles ganz anders. Der Lotse ging nicht von Bord und die Schlepper blieben auch bei uns, denn nach wenigen Stunden war das Laden erledigt. Am 9. März gegen 12.30 Uhr liefen wir in Rotterdam ein. Nach dem Arbeitsende und dem Abendbrot war endlich Zeit, mal an Land zu gehen und sich ein wenig die Füße zu vertreten und vielleicht ein Bierchen zu trinken. Genau nach Fahrplan verließen wir Rotterdam und versegelten nach Antwerpen, wo unser Aufenthalt auch wieder nur knappe sieben Stunden betrug. Die Zeit reichte nicht für einen Besuch bei Speck & Eier. 

Am 11. März begann unsere Reise richtig, endlich Seetage. Am 15. März gegen Mittag passierten wir Gibraltar. Am 20. März kurzer Zwischenstopp in Larnaca/ Zypern, (wieder alte Erinnerungen, aber keine Zeit für Landgang). 22. März Suezkanalpassage. Es ging vorbei an Bab el Mandeb (Tor der Tränen), Insel Minicoy (Leprainsel) Ceylon, und so verging der März. Der zweite April wurde mit einem Mann-über-Bord-Manöver gekrönt. Am ersten Sonnabend im Mai waren wir für ca. sieben Stunden in Singapore. Der 9. Mai war Hongkongtag, gegen 12.00 Uhr an Tonne A14 fest und ca.22.30 Uhr war wieder Auslaufen. Wir kamen in Japan an. 16. Mai, 20.45 Uhr Tokyo - Reede, 17. Mai 06.30 Uhr Einlaufen, 18.00 Auslaufen. 18. Mai gegen 18.00 Uhr Einlaufen Kobe, 19. Mai 06.45 Uhr Auslaufen Kobe - und damit begann die Rückreise. 

Hongkong, Singapore, Suezkanal, Antwerpen, Rotterdam, Hamburg und am 28. Mai gegen 14.00 Uhr war Einlaufen in Rostock. Unseren Fahrplan hatten wir besser eingehalten, als die S-Bahn der Deutschen Reichsbahn von Warnemünde zum Überseehafen. Der 29. Mai wurde, bevor wir absteigen konnten, noch einmal mit einer Verholung gekrönt. Dann hieß es, von M/S "Pasewalk" abzusteigen .

Flottenbereichswechsel - letztes Mal M/S "Pasewalk"(9. Juni 1986 - 27. Juni 1986)

M/S "Pasewalk" lag in der Neptunwerft. Für ein paar Tage stieg ich noch einmal auf, denn nach sechzehn Jahren im Flottenbereich Asien-Amerika, wollte ich einen Flottenbereichswechsel vornehmen. Ich wollte nur noch Kurzreisen machen und mehr für meine Familie da sein. Auch hatte ich einen Tauschpartner, der zu Asien-Amerika wollte. Am 20. Juni wurde der Tausch perfekt gemacht. Am 27. Juni war also mein letzter Arbeitstag im Flottenbereich Asien-Amerika. Ich fuhr nach Hause und wartete auf meinen ersten Einsatz im Flottenbereich Nord-Ostsee.

Gerhard

   

Unsere DSR-Seefahrt - Kap. 21 - PWALK5: 21.08.2015

   

dsrsf-funnel.jpg